Webmaster: Markus Nussbaumer / info@engersch.ch
ENGERSCH Geschichtliches Kapelle Beschreibung Bilder Links
Kleines Bergdorf im Wallis (Schweiz)
Herkunft der Ortsnamen und der Bergnamen Niwen und Einigs Alichji
Geschichtliches
Der Hausberg von Engersch hat gemäss der Karte 1 : 25 000 von Swisstopo (und auch, wenn man die Einheimischen fragt) zwei Namen: Niwen und Einigs Alichji (2769,2 m ü. M.). Dass Berge zwei oder mehr Namen haben, kommt vor, wenn auch nicht oft. Ein (naheliegender) Grund kann sein, dass der Berg von seinen verschiedenen Seiten unterschiedliche Namen erhalten hat (ein Mittagshorn ist nur von einer Seite ein Mittagshorn). Warum unser Berg zwei Namen hat und welches der ältere ist, ist nicht bekannt. Hingegen ist die Erklärung der beiden Namen einigermassen gesichert. Relativ einfach ist die Erklärung für Niwen. Diese Benennung lässt sich zurückführen auf die Alp unterhalb des Niwen, die Niwenalp oder – Walliserdeutsch – Nibu Alpe, das heisst: „die neue Alp“. Der Berg ist demnach nach der Alp benannt – und nicht etwa umgekehrt, wie man heute oft vermutet. Früher hatten die Alpen Namen, die Berge kaum, und wenn, dann oftmals nach der Alp, über der sie sich erhoben. Bekannte Beispiele sind etwa im Berner Oberland der Mönch (nach der Mönchsalp) oder die Jungfrau (nach der Jungfrauenalp). Verwirrend, was die offenbaren Namenskonventionen von Swisstopo anbelangt, ist, dass sich auf der Karte sowohl die Schreibung Niwenalp (für die genaue Lokalität der Alphütte mit den Schafpferchen) wie auch Nibu (für das eigentliche Weidegebiet der Alp) finden, und dann wiederum Niwen für den Gipfel. Mehr